Behandlung

Atemtherapie und Focusing

Behandlung

Behandlungen lassen einen neuen Zugang zu körperlichen und seelisch-geistigen Kräften finden. Durch die Ausrichtung auf den natürlichen Fluß des Atems lösen sich Verspannungen und Blockaden, denen oft seelische Belastungen vorausgehen. Nach und nach durchdringt der zugelassene Atem feinste Strukturen des Organismus. Er belebt die Zellaktivität der Organe, entlastet das Herz, wirkt harmonisierend auf die Psyche und das gesamte Nerven- und Drüsensystem.

Atembehandlungen dauern 60 Minuten und finden vorwiegend im Liegen auf einer Behandlungsbank statt. Die Behandlungen bewirken ein achtsames Nach-Innen-Spüren entlang der natürlichen, fließenden Bewegungen des Atems. Empfindungen wie Wärme, Sich-Lassen-Können oder Getragen-Sein werden bewusst. Es gelingt, eine gewisse Unschärfe im Denken zuzulassen. Im therapeutischen Nachgespräch kann jetzt auch Schwieriges neu reflektiert und ausgedrückt werden. Meine Grundlage für das therapeutische Gespräch ist die Focusing-orientierte-Psychotherapie nach Eugene T. Gendlin.

Focusing ist weniger eine therapeutische Technik als vielmehr die erlernbare Fähigkeit, selbstständig Lösungen bei anstehenden Fragen und Themen im Leben zu finden. Das Wichtigste beim Focusing ist es, den Fragen und Themen die innere Stimme des Körpers zur Verfügung zu stellen und Antworten, die von da kommen, zu berücksichtigen.

„Meine einfachste und kürzeste Antwort – auf die Frage: Was ist Focusing – lautet: Focusing nenne ich die Zeit, in der man mit etwas ist, das man körperlich spürt, ohne schon zu wissen, was es ist“. (Gendlin)

 

>>Nächste Seite